DER GLAGOLITISCHE VRBNIK

Wussten Sie dass Sie im Labyrinth der Strassen von Vrbnik eine Muster für die glagolitische Buschstaben finden können? Gemacht ist sie von den runden Meeressteinen und befindet sich auf zwei Stellen. Finden Sie die Muster! Sie ist Rund und ähnelt einem Rad und ist in 8 Teile unterteilt. Der glagoltische Code des Rades beweisst dass Vrbnik mehr ist als ein oftt besungener, fotogenischer Ort ist was berühmt wurde durch die žlahtina. Die Historiker und Experten des glagolitischen Erbes sehen Vrbnik als glagolitisches und kulturelles Zentrum, die Beweise dafür findet man überall. Vrbnik ist der Weltmeister was erhaltene glagolitische Denkmale Angeht: handgeschriebene, gedruckte, oder in Stein gemeiselte. Auf der Insel Krk gibt es 469 erhaltene handgeschriebene glagolitische Werke und 105 davon sind stammen aus Vrbnik oder sind mit Vrbnik verbunden. Die bekanntesten Sind das I. und II. Messbuch, Vatikanmessbuch, I.,II., III., IV Brevier, Priester Murus Brevier, Vatikan Brevier, Moskau Brevier, eine Seite des II. Meßbuches von Vrbnik wurde in den USA auf der Universität Princeton gefunden. Zu den weiteren wichtigen Werken muss man auch Gršković-Apostolar, Greblos Fastenpredigten, Papst Grgurs Dialog... Branko Fučić fand hier 21 sSteintafeln mit der glagolitischen Schrift, aber auch welche Inkunabeln die mit Vrbnik in Verbindung gesetzt werden können.

Die Träger des Erbes von Glagolica sind die zahlrechen Priester, die sie auch bis in das 19. Jh verwendet haben, so dass man sagen kann dass die Glagolica ihre Wurzel schon vom Beginn der Verwendung niedergelassen hat. In Skriptorium von Vrbnik entstehen viele Meßbücher und Brevier die mit Miniaturen und Illuminationen geschmückt werden. Es entstehen aber auch weltliche Werke die mit Glagolica geschrieben werden : Rechtsdokumente, notarielle Dokumente, Register, Bücher und Sammlungen von den Bruderschaften. Die ersten Glagoliter hatten eine sehr wichtige, religiöse, kulturelle und gesellschaftliche Rolle. Sie machten die Schule, haben Bücher geschrieben, machten nottarielle Dienste, haben dem Volk geholfen aber sind auch mit der Zeit weitergegangen und haben eine der ersten Druckpressen angenommen. Eine Replika der Druckpresse kann man in Vrbnik sehen. Einer der ersten bekannten, kroatischen Drucker in der glagolitischen Schrift war Blaž Baromić. Zum 500. Jubiläm des Druckes des glagolitischen Meßbuches und der Senjer Druckerei wurde eine Statue von Blaž Baromić im Park Gospoja aufgestellt.

The Glagolitic script had been established at the very beginnings of its use in Croatia, and the bearers of the Glagolitic heritage were then Vrbnik’s numerous priests who used the Old Slavic language and Glagolitic script until the 19th century. Vrbnik’s scriptorium is where all the illuminated missals and breviaries adorned with miniatures were made, however, the Glagolitic script and Croatian language were also used to write secular works: legal documents, registries, notarial and fraternity books and corpora. The best known are the Vrbnik Statute, Petrisov zbornik and no less than 37 notary books. The Glagolitist priests have had a very important religious, cultural and social role where they served. They taught the Glagolitic script, wrote an copied books, performed notarial tasks, helped the commoners, and also kept up with the advances of their time. They were also among the first to accept the printing press, an original replica of which can be seen in Vrbnik. One of the first famous Croatian printers in the Glagolitic script was the priest from Vrbnik Blaž Baromić. A statue was erected in this honour in Gospoja Park in Vrbnik in 1994 upon the 500th anniversary of the printing of the Missal in the Glagolitic script and the opening of the printing workshop in Senj.