DIE FÜRSTEN VON KRK FRANKOPANI UND VRBNIK

Wussten Sie das die mächtige Adelige Familie ihre erste Burg Gradec nicht weit von Vrbnik, oberhalb des Weifeldes hatte? Auch Heutzutage weissen die Überreste auch Stein auf die berühmten Fürsten von Krk hin, und auf eine ununterbrochen Beziehung zu Vrbnik. In der Burg residierte der erste Fürst von Krk Dujam I., der von Venedig die Insel Krk zur Verwaltung bekam. Die Fürtsten verwalteten die Insel Krk als Vasalle von Venedig bis 1480, als in der Zeit des Ivan VII. Der feudale Besiztum für immer veloren ging. Sie verwalten aber immer noch die Besitztümer auf dem Festland, und sind wichtige Akteure in der kroatischen Vergangenheit, bis Zrinski-Frankopan Verschwörung 1671., als ihre Macht und Ruhm beendet wurde durch die Hinrichtung von Petar Zrinski und Fran Krsto Frankopan durch den auch die Grundschule benannt wurde.

Die Zeit der frankopanischen Verwaltung ist auch die wirtschaftliche und kulturelle Blütezeit der Insel Krk, aber auch der allmähliche Besitztumerwerb auf dem Festland und steigerun des Ruhmes und der Macht. Sie bauen viel, die Burgen, Festungen, pflegen die Städte, steigern die Wirtschaft, helfen beim Bau von Kirchen und Klöstern, fördern die Nutzung der kroatischen Sprache, Glagolica und Altkirchenslawisen Liturgie. Vrbnik erlebt auch seine Blütezeit als verwaltungs, kulturelles und religiözes Zentrum; als Gemeinde mit eigener Verwaltung wo 1388. der Statut von Vrbnik entsteht, in der kroatischen Sprache, und Glagolica geschrieben der zweite in der Art in Kroatien; als glagolitisches Zentrum mit der größten Zahl der gut erhaltenen,seltenen ,glagolitischen Bücher und Steinschriften.

In Vrbnik und der Umgebung findet man leicht Spuren von den Frankopanen. Es wird vermutet dass sich die zweite Festung neben der Kirche des Hl. Maver befand, und in der Mitte der Altstadt auf dem Platz des Statuts von Vrbnik der Fürstenpalast. In der Straße Glavača befindet sich Baćinpalast (Baćin dvor) durch den Fürst Bartol VII. Baćinu benannt, und in der Straße Pod keštel (kaštel) sind noch stehen noch die Stadtmauern. Wie die Mitglieder der Familie ausgesehen haben, Ivan VII. Frankopan, seine Frau Elizabeta und ihre Kinder Nikola und Katarina kann man in der gotischen Kapelle Mutter Gottes Rosenkranz sehen die sich in der Pfarrkirche befindet. In ihrer Zeit sind sehr viele Kirchen erbaut: der Hl. Nikolaus auf dem Hügel Gradec, Hl. Maurus, Hl. Georg, Hl. Lucas, Hl. Johannes, Hl. Petrus, Allerheiligen, svete nedije, Hl. Cosmas und Damian und Teile der Pfarrkirche. Sie haben auch ein Weissenhaus und Hospiz gebaut, haben die Bruderschaft Kapari unterstützt, eine der ältesten mittelalterlichen Bruderschaften in Kroatien.

Die Fürsten von Krk haben unsere Vergangenheit geprägt, uns ein großes Vermächtnis hinterlassen, dass sie gute Verwalter ihrer Besitztümer waren, kann man auch in den traditionellen Liedern ihrer Untertanen sehen die von Generation zu Generation übertragen wurden. Ein Lied wurde für die Hochzeit eines Frankopanes gemacht

„in Vrbnik über dem Meer,

erschien ein Glücklicher Tag

es leutet , das Volk ruft

es lebe der Frankopan!“